Zugriffe: 331
 

Lausitzer Schlange / Oberlausitzer Schlange


Oybin - Jonsdorf - Waltersdorf - Großschönau - Forsthaus - Weißer Stein / Karasekhöhle - Höhenweg Seifhennersdorf - KiEZ - Bismarckturm - Neugersdorf - Schlechteberg - Ebersbach - Blockhaus

 

Dieser Fernwanderweg schlängelt sich quer durch Ostsachsen: von der Dresdner Heide über das Radeberger Land, die Sächsische Schweiz, das Lausitzer Bergland, das Zittauer Gebirge, die Königshainer Berge, die Oberlausitzer Teich- und Heidelandschaft bis zum Senftenberger See.

                     

Er kommt von Großschönau und dem Forsthaus und streift unsere Ortsflur  nur zwischen der Lindebergkreuzung und dem Kiesberg.

                           

Hier wendet er sich nach Westen zu, um als Höhenweg bald die Staatsgrenze zu erreichen. Tolle Aussichten ergeb sich nun besonders nach Norden (Kottmar) und Westen (Wolfsberg, CZ). Parallel zur tschechischen Grenze verläuft er weiter in Richtung Seifhennersdorf. Dabei wird zwischen dem Warnsdorfer Spitzberg, dem Burgsberg (beide CZ) und dem Richterberg ein ehemaliges  Bergbaugebiet passiert. Die tertiären Sedimentgesteine Braunkohle und Ölschiefer wurden hier im 19. bzw. 20. Jh. im Tiefbau abgebaut.

Streckenlänge Lindebergkreuzung-Bergbaugebiet südwestl. vom Richterberg: 5 km 

Text und Fotos: Dietmar Eichhorn